gelbeFrüchte-Strauch-für-Auiswagl-Blogartikelübersicht

Trauer in den Blick nehmen: Blogartikel

Wie lange dauert Trauer? Wann wird es besser? Und wann können Trauernde wieder glücklich werden.
Als Trauerbegleiterin sage ich: Im Blog teile ich Impulse und gehe der Frage nach, warum wir die Frage überhaupt stellen. Und warum in den meisten Fällen die passendere Fragen ist: Wann wird es einfacher?
Gedanken zur Frage, wann es für Trauernde wieder besser wird.
… und wie Trauernde Dinge finden, die das Tragen leichter machen.
 
Ich benutze in Trauerbegleitungen oft das Bild von einem Rucksack für Trauer. Ich habe diese Geschichte aufgeschrieben und mir von einer KI Bilder erstellen lassen.
 

 

Resilienz braucht Stärke und Flexibilität, sich an Veränderungen anzupassen und mit unvorhergesehenen Ereignissen umzugehen. Ist sie lernbar?
Im Artikel erkläre ich, was Resilienz ist und gebe Tipps zum Weiterlesen – und anderem zum wirklich empfehlenswerten Buch “Option B” von Sheryl Sandberg.
Hier geht es zum Artikel über Resilienz.
Lösungsfokussierte Haltungen bedeuten fürs Coaching: Zuversicht statt Vorannahmen, Vertrauen in vorhandene Ressourcen statt Besserwisserei, mit Details zum Ziel statt wolkige Visionsarbeit.
Hier geht es zur Post-Serie Lösungsfokussierte Haltungen.
Bild Gruppenumarmung Trauergruppen
Bild: fauxels, Pexels

Du denkst, in Trauergruppen werden nur Tücher und Räucherstäbchen geschwenkt? Und das ist nicht deins? Nachvollziehbar. Und du darfst ruhig mehr erwarten. Im Artikel “FAQ Trauergruppen” erfährst du,

  • welche Trauergruppen es gibt und wie du sie finden kannst,
  • warum Trauergruppen für viele Menschen funktionieren, und
  • was eine gute Gruppe ausmacht.
Schmuckbild Berg erklimmen mit hilfe
Bild: Sasin Tipchai, Pixabay

Tod und Trauer finden in unserer Gesellschaft allzu oft hinter verschlossenen Türen statt. Leider. Denn Trauer gehört zu uns als soziale Wesen: Wir binden uns an Menschen, und wir trauern um sie, wenn sie sterben (oder wir sie aus anderen Gründen in unserem Leben vermissen). Das findest du in diesem Artikel “Die Kraft der Verbindung in der Trauer“:

  • Ideen, wo du dir dein Unterstützungsnetz findest,
  • Impulse, warum du Hilfe annehmen darfst.
SChmuckbild Gut zuhören statt bei Trauer gut zureden
Bild: Couleur, Pixabay
Was sagt man, wenn jemand im Freundes- oder Familienkreis trauert? Wie kann man bei Trauer gut zureden?

Meine Erfahrung sagt: Vor dem gut Zureden kommt das gut Zuhören. An allem, die Angst haben, nicht die richtigen Worte zu finden: kleine Gesten und anteilnehmendes Schweigen tragen weit.

Mehr im Artikel zur Frage, ob “Bei Trauer gut zureden” funktioniert – und welche Alternativen es gibt.

Trauer am Arbeitsplatz: wenn Kollege trauert: Bild mit Rose und Kerze
Bild: Myriams-Fotos, Pixabay

Todesfall im Umfeld eines Kollegen oder einer Kollegin. Und nun?

  • Impulse für Gesten, sobald man von einem Todesfall erfährt
  • Willkommene Gesten von Kolleg_innen
  • Für Führungskräfte: mögliche Gesprächsinhalte
  • Don’ts gegenüber Trauernden
  • Formulierungshilfen, um Mitgefühl auszusprechen

Mehr im Artikel über “Wenn ein Kollege / eine Kollegin trauert“.

Schmuckbild Tod Arbeitskollege
Foto: Nida, Pexels 8459212

Ein Arbeitskollege ist verstorben, und Sie sind unsicher, wie Sie mit dem Tod des Kollegen oder der Kollegin umgehen sollen? Der Blogartikel teilt

  • Gedanken zum Verhalten von Kollegen und Kolleginnen, und
  • Impulse, was Sie mit anderen Kolleg_innen zusammen tun können.

 

Zum Artikel mit Impulsen für gemeinsames Tun.

Schmuckbild Todesfall im Unternehmen
Bild: Adrien Olichon, Pexels 3767172

Beim Todesfall im Unternehmen geht es um eine Kommunikation,

  • die den Interessen der (Team-)Kolleg_innen gerecht wird;
  • die Vertraulichkeit gegenüber dem oder der Verstorbenen wahrt; und
  • die mögliche Wünsche der Angehörigen respektiert.

Führungskräfte oder HR-Mitarbeitende, die ihren Teams eine Todesnachricht vermitteln müssen, finden im Artikel Leitplanken für die Kommunikation.

Mitarbeiter verstirbt Schmuckbild
Bild: Skylar Kang, Pexels 6044836

Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter stirbt. Was ist aus Unternehmenssicht zu tun?

Der Artikel verlinkt auf Vorlagen und Mustertexte, Checklisten, und ausführliche Artikel zu Einzelfragen, die beim Tod eines oder einer Mitarbeitenden hilfreich sein können für HR-Experten, die Unternehmensleitung und speziell die Führungskraft des_der Verstorbenen.

Hier geht es zum Artikel mit Tipps und Links, wenn eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter stirbt.

Bild Puzzleteile durcheinander - für: wenn jemand stirbt, müssen viele Hinterbliebene die eigene Lebensgeschichte neu konstruieren
Bild: congerdesign auf Pixabay

Der Tod eines nahen Menschen bedeutet für viele Hinterbliebene auch der Verlust von Selbstverständlichkeiten, die bis dahin ihr Selbstbild gefestigt hatten, etwa Rollen in der Familie oder im Freundeskreis, der Glaube an die Welt, und Gewissheiten über das eigene Leben. Dann stehen sie vor der Aufgabe, Teile der Lebenserzählung neu zu schreiben.

Hier geht es zum Artikel über die Rekonstruktion von Sinn.

Schmuckbild Wellen zum Blogartikel Trauer: verläuft in Wellen statt Phasen
Bild: Maria Orlova, Pexels 4913483

Die sogenannten Trauer-Phasen werden immer noch als Erklärung für den Ablauf von Trauer verwendet. Leider.

Denn so einfach das Modell auch scheint, so wenig erklärt es, wie Trauer bei den meisten Menschen abläuft. Zum Glück gibt es mittlerweile Modelle, die Trauer wirklichkeitsnäher beschreiben als die alten Phasenmodelle.

Hier geht es zum Artikel über Trauer-Modelle, die mehr können als Phasen.

Bei Trauer helfen: Trauernde begleiten, so geht es trotz eigenem Gepäck
Luis Quintero, Pexels 3731256

Wenn jemand im eigenen Umfeld einen schweren Verlust erlebt, fühlen sich viele Menschen hilflos. Dabei möchten viele Menschen gern helfen. Um bei Trauer wirksam zu sein und sich in Gesprächen sicherer zu fühlen, lohnt es, das eigene Gepäck in den Blick zu nehmen.

Dieser Artikel zeigt, wie man mit Trauernden umgehen kann – auch wenn eigenes Gepäck an Board ist.

Todesfall im unternehmen
Bild: Frans Van Heerden, Pexels 2828584

Die SCARF-Faktoren Status, Certainty (Gewissheit), Autonomie, Relatedness (Verbunden-Sein) und Fairness beschreiben Grundbedürfnisse in der Kommunikation.

Sie lassen sich für stärkende Kommunikation mit Trauernden nutzen.

Hier geht es zum Artikel über Grundbedürfnisse in der Trauer, orientiert am SCARF-Modell.

Trauer Raum geben, öffentliches Gedenken
Bild: Irina Anastasiu, Pexels 54512

Trauer will gesehen werden: Sie gehört zum Mensch-Sein dazu, und ihr Raum zu geben, erleben viele Menschen als heilsam. Und doch ist sie weitgehend ins Private verbannt. Wieso eigentlich?

Dieser Artikel beschreibt, wie wir Trauer und Trauernden Raum geben.

de_DEDE
WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner